Pfahlgründungen

Das Gebiet der Pfahlgründung ist ein sehr umfangreiches Fachgebiet des Spezialtiefbaues und bietet vielseitige Möglichkeiten zur Gründung und Nachgründung von Bauwerken. Die Pfahlherstellung und Bemessung sind heute im Abschnitt 7 von EC 7 (DIN EN 1997-1) bzw. DIN 1054 geregelt. Dabei werden Spitzendruckpfähle, Reibungspfähle, Zugpfähle und querbelastetet Pfähle, die durch

  • Rammen
  • Drücken
  • Drehen
  • Bohren

mit oder ohne Versperrung hergestellt werden, unterschieden.
Die Herstellung der Pfähle, die Materialien und die Durchführung von Probebelastungen werden in den Pfahllastbezogenen Ausführungsnormen geregelt.


Planung von Pfahlgründungen

Unser Büro ist bei der Planung von Pfahlgründungen beratend tätig und bietet bis hin zur Ausschreibungsvorbereitung und Auswertung der eingegangenen Angebote seine umfassenden Erfahrungen an.

Gerade im Bereich des Spezialtiefbaues kommt es häufig zu Nebenangeboten, die aufgrund ganz untersshiedlicher Ausführungen nur schlecht verglichen werden können.

Neben der Bemessung von Pfahlgründungen arbeiten wir auch mit den Prüfingenieuren zusammen und sind bei der Bewertung von Sondervorschlägen behilflich. Wir führen Druckbelastungen an Kleinbohrpfählen durch und werten die Probebelastungen aus.